Mut, etwas Neues auszuprobieren

Unser erstes politisches Projekt. Eigentlich hatten wir nie vor, uns im Bereich der politischen Werbung zu bewegen oder gar eine Werbe- bzw. eine Wahlkampagne zu gestalten. Als uns dann aber die Anfrage der SPD Aachen erreichte, sagten wir einem ersten Austausch zu. Schließlich gilt bei uns der Grundsatz – kommunizieren sollte man immer.

Da die SPD mit einer guten Wahlkampfstrategie, einem jungen und sympathischen Oberbürgermeisterkandidaten und vor allem dem Mut, etwas ganz Neues ausprobieren zu wollen, sagten wir zu.

Das Konzept

Als Kern Ihrer Kampagne hatte die SPD die Frage „Wem gehört die Stadt?“ ausgemacht. Diese Frage diskutierten sowohl die SPD Aachen als auch wir intensiv und kamen zu dem Schluss, dass es weniger darum geht, wem die Stadt gehört, als für wen Sie da ist.
Hier war die Antwort sehr schnell klar: Eine Stadt muss FÜR ALLE da sein! Dieser Kern, also das FÜR ALLE, sollte ein Zentrales und adaptives Element aller eingesetzten Medien werden und so stellten wir es auch in der Wortmechanik der Kampagne in den Mittelpunkt. Jedes Thema und jeder Kandidat wird auf seine grundlegenden Schlagworte reduziert und mit dem elliptischen Claim kombiniert: So wurde aus Wohnraum, Wohn FÜR ALLE Raum, aus der Mobilitätswende die Mobilitäts FÜR ALLE Wende oder aus der Stadtentwicklung die Stadt FÜR ALLE Entwicklung.